Meerwasser

Die geheimnisvolle Unterwasserwelt…

Für viele ist es ein Traum, in den eigenen vier Wänden die Einzigartigkeit sowie den Zauber eines tropischen Korallenriffes aus unmittelbarer Nähe beobachten und erleben zu können.

Erfüllen Sie sich doch einfach diesen Traum!

Mit den modernen Aquarien- und Filterkonstruktionen sowie einem naturidentischen Meerwasser ist es ohne weiteres möglich die faszinierende Schönheit und Artenvielfalt in den eigenen vier Wänden erleben zu können.
Mit den hw®-Produkten bietet hw-Wiegandt für jedes der von Ihnen gewählten Aquarien eine Auswahl der besten Lösungen für ideale und naturidentische Wasserverhältnisse an. Denn eines sollte nie außer Acht gelassen werden, dass nämlich die wichtigste Voraussetzung für die erfolgreiche Meerwasser und Riffaquaristik ein absolut hochwertiges Meerwasser ist.

hw® Meersalze / hw® Marinemix

Konstante, geprüfte Qualität, auf die Sie sich verlassen können

Die hw-Meersalze stellen für jede Art von Aquarium ein hochreines Meerwasser mit optimalen Werten zu Verfügung. Ein naturidentisches und reines Meerwasser ist eine der essentiellen Grundvoraussetzungen für die erfolgreiche Riff- bzw. Meerwasseraquaristik.

Die hw-Meersalze werden in unserem eigenen Werk in Krefeld, in einer der modernsten Spezialanlagen für die Herstellung von Meersalzmischungen produziert. Bei der Konstruktion dieser Produktionsanlage kam unsere jahrzehntelange Erfahrung in der Herstellung von Mersalz- und Spezialsalzmischungen voll zur Geltung.

So bestehen alle produktberührenden Teile aus rostfreiem Edelstahl oder hochwertigen Kunststoffen, wie sie auch in der Raumfahrt Verwendung finden.

Die Bio-Elemente (oder auch bioaktiven Substanzen des Meeres) in hw-Meersalz

Alle hw-Meersalze verfügen schon seit den 1980er Jahren über die Bio-Elemente wie sie auch im natürlichen Meerwasser nachzuweisen sind.

Bio-Elemente* (sogenannte Biokatalysatoren: Fermente, Hormone, Vitamine) sind rein organische (und „bio-aktive“) Stoffe, die im natürlichen Meerwasser vorhanden sind und wichtige Aufgaben haben. Bio-Elemente sind für den Stoffwechsel verantwortlich und regeln in erheblichem Umfang Wachstum, Vitalität, Blutbildung, Paarungsbereitschaft, Zellerneuerung und Widerstandskraft gegen Infektionskrankheiten. Die daraus resultierenden Auswirkungen auf Meerestiere, Mikroorganismen und Algen ermöglichen nicht nur eine optimale Hälterung, sondern sie sind Voraussetzung für eine erfolgreiche Nachzucht, und das setzt schon in den 1980er Jahren Maßstäbe für die Meeresaquaristik.

*Definition lt. Brockhaus Lexikon

Die Spurenelemente in hw-Meersalz

hw-Meersalze enthalten nur die Spurenelemente, die im natürlichen Meerwasser sicher nachgewiesen sind. Die Suche nach Ressourcen und die Entwicklung der Technik allgemein haben zu einem großen Sprung in der Entwicklung von Analysegeräten und Messmethoden geführt, deren Genauigkeit die bis dahin bekannten Methoden oft um ein Vieltausendfaches übertreffen. Eine großzügige Ausstattung von Forschungsschiffen mit moderner Messtechnologie hat es in den vergangenen 15 Jahren ermöglicht, die Zusammensetzung des Meerwassers einer neuerlichen und genaueren Prüfung zu unterziehen, als es bislang möglich war. Die Ergebnisse zeigen, dass die meisten Spurenelemente in erheblich geringerer Konzentration im Meer vorkommen als bisher angenommen. Gleichzeitig konnte auch kein Existenznachweis für einige Elemente geführt werden, die bisher im Meerwasser vermutet wurden. Hier vertreten wir den Standpunkt, dass diejenigen Elemente, die auch mit den neuesten Analysemethoden nicht nachgewiesen werden konnten, nicht in die hw-Meersalze gehören. Die in hw Meersalz enthaltenen Spurenelemente werden grundsätzlich, wie bei uns bereits seit über 35 Jahren üblich, im Mischkristall-Verfahren eingebracht. Nur so lässt sich eine gründliche Verteilung der Spurenelemente in der Gesamtmischung sicherstellen.

Mineralsalze

hw-Mineralsalz-Mischungen zur komfortablen Anpassung der Wasserwerte

Je nachdem wie stark und mit welchen Korallenarten sowie anderen Spezies das Aquarium besetzt ist, kann schnell eine Unterversorgung mit Mineralien auftreten. Gerade die riffbildenden Organismen, wie Steinkorallen, können bei guten  Wachstumsbedingungen einen starken Bedarf an Mineralien entwickeln. Primäre Elemente sind hierbei: Calcium, Magnesium, Strontium und Carbonate, die vorrangig zum Aufbau des Stützskelettes herangezogen werden. Bei einem klassischen Gesellschaftsbecken lässt sich das langsame Absinken der Calcium-, Magnesium- und Carbonat-Werte zumeist durch einen regelmäßigen  Wasserwechsel ausgleichen. Handelt es sich jedoch um ein Riffaquarium mit starkem Besatz an Steinkorallen, so steigt der Mineralbedarf schnell in einen Bereich, der sich mit Wasserwechseln allein nicht mehr ausgleichen lässt.

Die unmittelbaren Folgen eines Mineralstoffmangels

Als Folge würden die Korallen irgendwann das Wachstum einstellen und anfangen,  in ihrer Wuchsform zu degenerieren, was in manchen Fällen sogar zu  Gewebsschäden bis hin zum gänzlichen Absterben der Korallen führen kann. Vielfach wird hier versucht, mit entsprechenden Salzverbindungen wie  Calciumchlorid oder Magnesiumchlorid den Mangelerscheinungen entgegenzuwirken. Kurzfristig kann dies sogar funktionieren, doch kommt es bei längerer Anwendung unweigerlich zu schweren Verschiebungen im  Ionengleichgewicht des Meerwassers. Dies geschieht dadurch, dass zwar das Calcium-Ion von der Koralle aufgenommen wird, doch bleibt das Chlorid-Ion hierbei ohne Bindungspartner übrig, was mit der Zeit zu einer immer stärkeren Verschiebung im Ionengleichgewicht des Aquarienwassers führt. Es muss hier also ein Ausgleich geschaffen werden, so dass einem Chlorid-Ionen ein entsprechendes Natrium-Ion zu Verfügung gestellt wird. Das Endresultat dieser stark vereinfachten Gleichung wäre dann z. B. Kochsalz (NaCl). Dieser Anstieg des NaCl- bzw. Kochsalzgehaltes wirkt sich jedoch nur in einer sehr langsamen Erhöhung der Dichte/Salinität des Aquarienwassers aus und stellt keine Belastung dar. Ein so verursachter Anstieg der Dichte/Salinität lässt sich dann leicht durch den simplen Austausch von ein paar Litern Aquariumwassers (je nach Volumen des Aquariums) mit reinem Süßwasser ausgleichen. Schwankungen im Salzgehalt werden von Riffbewohnern als natürliche Schwankungen (wie z.B. bei oder nach einem Monsunregen über dem Riff) wahrgenommen. Eine dauerhafte und stetig größere Verschiebung des Ionengleichgewichtes ist ein gänzlich unnatürlicher Vorgang, der zu entsprechenden Reaktionen führen kann. Um hier eine Möglichkeit zu schaffen, möglichen Mangelerscheinungen an Mineralien entgegen zu wirken, hat hw-Wiegandt verschiedene Mineralsalz Mischungen entwickelt. Im Gegensatz zu sonst auf dem Markt erhältlichen Lösungsansätzen führt der Einsatz der hw-Wiegandt Mineralsalz Mischungen NICHT zu einer Verschiebung des Ionengleichgewichtes im Meerwasser.

hw-Ergänzungssalze

Die hw-Ergänzungssalze ermöglichen es der Mineralienzehrung im Aquarium gezielt entgegen zu wirken. Die am häufigsten nachzudosierenden Elemente sind hierbei die Erdalkalien wie Calcium, Magnesium und deren Carbonate als Härtebildner.

Um gerade diese Elemente nachdosieren zu können, ohne die dabei zwangsläufig stantfindende Verschiebung des Ionengleichgewichtes im Meerwasser all zu groß werden zu lassen, bedient man sich heute eines besonderen Systems.

Hierbei macht man sich zunutze das überschüssige Chlorid- und Natrium-Ionen, im richtigen Mengenverhhältnis, wiederum NaCl also Kochsalz bilden. Kochsalz (NaCl) ist jedoch ein mengenmäßiger Hauptbstandteil des Meerwassers. Da mit hier nun kein ausuvernder „Überhang“ an NaCl im Aquarienwasser entsteht, schafft man einen Ausglei durch Zugabe einer „Natriumchlorid-freien“ Meersalzmischung. Die hierdurch nach und nach ansteigende Dichte (Salinität) des Aquarienwasser wird durch Wasserwechsel mit reinem Süßwasser wieder ausgeglichen.

Mit den hw®-Ergänzungssalzen stellen wir Ihnen die Basis zur Verfügung um diese Nachdosierungen Ihren Anforderungen entsprechend selbst durchführen zu können.

Als komfortablere und sichere Anwendung können wir Ihnen die genau ausgearbeiteten hw®-Mineralsalzmischungen empfehlen. Bei diesen Produkten sind alle Faktoren schon berücksichtigt und die Anwendung sowie die Dosierung gestaltet sich denkbar einfach und sicher in der Anwendung.

Pflegemittel

hw®-Meerwasser Pflegemittel

Optimale Bedingungen für eine natürliche, maritime Lebensvielfalt

Meerwasser- und vor allen Dingen Riffaquarien sind wundervolle, künstlich angelegte Klein-Biotope mit einem eigenen, sehr empfindlichen biologischen Gleichgewicht. Grundlage dieses biologischen Gleichgewichts ist die konstante, möglichst unbelastete Qualität des Aquarienwassers. hw®-Produkte und Pflegemittel für die Meerwasser-Aquaristik sorgen für eine erstklassige Wasserqualität und schaffen somit optimale Voraussetzungen für eine gesunde Wasserwelt. hw®-Produkte und Pflegemittel für Meerwasser-Aquarien sind in Fachkreisen seit über 50 Jahren ein Synonym für absolute Spitzenqualität. Die ständige  Weiterentwicklung und Optimierung von hw®-Produkten und Pflegemitteln auf Basis neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse schaffen einen Qualitätsstandard in der Meerwasser-Aquaristik, der auch in Zukunft seinesgleichen suchen, wohl aber kaum finden dürfte.

hw Spezial-Filtermedien für Meerwasser

Da ein Aquarium immer nur dann gut aussieht, wenn das Wasser glasklar ist, kommt der Filterung eine besonders große Bedeutung zu. Doch häufig geht es in der Reinigung des Aquarienwasser um noch mehr, denn nicht nur Schwebstoffe sollen sicher erfasst werden, sondern auch gelöste anorganische und organische Schadstoffe müssen aus dem Wasserkreislauf entfernt werden. Die besten Voraussetzungen für diese Aufgabenstellung bringen hier speziell aufbereitete Hochleistungsaktivkohlen oder besonders adaptierte Spezialfiltermaterialien mit. Bei den hw-Filtermaterialien wählen wir als Basis hochreine Aktivkohlen sowie mineralisch und halbsynthetische Trägermaterialien, die gezielt auf die Erfassung dieser Schadstoffe hin aufbereitet und kombiniert werden.

Unsere hw-Filtermaterialien setzen genau an dem Punkt an, wo herkömmliche Filtermaterialien (Filterwatte, Flies-Filter-Matten, Schaumstoff, Ton & Keramik, etc.) an ihre naturgegebenen Grenzen stoßen. Mit den hw-Filtermedien haben wir somit Spezialisten für besondere Filteraufgaben geschaffen. hw-Filtermedien sorgen vorrangig für die Bindung und Neutralisierung von im Aquariumwasser gelösten Schad-, Farb- und Giftstoffen, welche sonst gar nicht oder ungenügend erfassbar währen.

Alle Meerwasser-Produkte

Sie suchen weitere Produkte zum Thema Meerwasser? Alle Produkte finden Sie in Unserem Produktkatalog

Informationen und Tipps rund um die

Meereswasseraquaristik und Süßwasseraquaristik

UV-Strahlung

Umkehr-Osmose

Wasseraufbereitung