Meerwasser

hw-Mineralsalz-Mischungen zur komfortablen Anpassung der Wasserwerte

Je nachdem wie stark und mit welchen Korallenarten sowie anderen Spezies das Aquarium besetzt ist, kann schnell eine Unterversorgung mit Mineralien auftreten. Gerade die riffbildenden Organismen, wie Steinkorallen, können bei guten  Wachstumsbedingungen einen starken Bedarf an Mineralien entwickeln. Primäre Elemente sind hierbei: Calcium, Magnesium, Strontium und Carbonate, die vorrangig zum Aufbau des Stützskelettes herangezogen werden. Bei einem klassischen Gesellschaftsbecken lässt sich das langsame Absinken der Calcium-, Magnesium- und Carbonat-Werte zumeist durch einen regelmäßigen  Wasserwechsel ausgleichen. Handelt es sich jedoch um ein Riffaquarium mit starkem Besatz an Steinkorallen, so steigt der Mineralbedarf schnell in einen Bereich, der sich mit Wasserwechseln allein nicht mehr ausgleichen lässt.

hw-CalciumMarin®

Calcium-Additiv mit CO²+ für kräftigen Korallenwuchs im Riffaquarium.

hw-CalciumMarin® ist die optimale Calcium-Quelle mit dem CO2 + für alle Riffaquarien.

Im Gegensatz zu vielen auf dem Markt erhältlichen Calcium-Präparaten enthält hw CalciumMarin keinerlei Bestandteile, die das Aquarienwasser in seiner Zusammensetzung verfremden.

hw CalciumMarin stabilisiert den pH-Wert im optimalen Bereich und erhält das natürlich-biologische Ionengleichgewicht im Aquarienwasser. hw CalciumMarin stellt in seiner einzigartigen Zusammensetzung die Versorgung mit lebenswichtigem Calcium in naturidentischer und ideal biologisch aufnehmbarer Form sicher.

hw-MagnesiumMarin®

Die biologisch ausgewogene und hoch konzentrierte Magnesiumquelle für Riffaquarien.

hw MagnesiumMarin ist die biologisch ausgewogene und hoch konzentrierte Magnesium-Quelle für prächtige Riffaquarien

  • Hochreine Zusammensetzung ohne Beimengung chemischer Hilfsstoffe
  • Der pH-Wert und die natürliche Ionenzusammensetzung des Meerwassers bleiben unverändert.
  • Steigert das natürliche Wachstum von Korallen und Kalkrotalgen
  • Fördert einen stabilen Skelettaufbau der Korallen
  • Frei von produktionstechnischen Beimengungen

Magnesium ist mit einer der Hauptkomponenten des Meerwassers und wird ähnlich wie Calcium (hw CalciumMarin) von nahezu allen riffbildenden Organismen benötigt. Bei der Photosynthese wird Magnesium abgeschieden und im biologischen Umwandlungsprozess zum Aufbau einer stabilen Skelettstruktur benötigt.

hw-BufferMarin®

Erhöht gezielt die Carbonathärte und stabilisiert den pH-Wert im optimalen Bereich.

hw BufferMarin – Zur Stabilisierung und Optimierung des pH-Wertes bei gleichzeitiger Ergänzung der Pufferkapazität (Carbonathärte/Alkalinität) im Meerwasser.

  • zur pH-Pufferung und Erhöhung der Carbonathärte (Alkalinität)
  • sorgt für einen optimalen pH-Wert
  • vergrößert die Pufferkapazität des Aquarienwassers
  • erhöht die Carbonathärte und Alkalinität
  • aus hochreinen Rohstoffen
  • gänzlich frei von Nitraten, Phosphaten und Silikaten

Ein stabiler pH-Wert ist in der Meerwasseraquaristik eine der zentralen Voraussetzungen um das Wachstum und Wohlbefinden aller maritimen Lebensformen sicher zu stellen.
hw BufferMarin ermöglicht es Ihnen den pH-Wert auf einfache und unkomplizierte Weise im empfohlenen Bereich von 8,0 bis 8,5 sicher einzustellen.
Gleichzeitig Stabilisiert und Erhöht hw BufferMarin die Pufferkapazität des Aquarienwassers und verhindert auf diese Weise Schädigungen, wie sie durch zu starke Schwankungen im pH-Wert auftreten können.

hw®-MineralMarin

NaCl-freies Meersalz als Ausgleich für Ionenverschiebungen im Aquarienwasser und zur Herstellung von Malawi- und Tanganjika-See-Wasser.

hw®-MineralMarin ist eine „NaCl-freie“ Salzmischung und enthält bis auf die Zugabe von NaCl (Kochsalz) alle Mineralien, Spurenelemente und Bioelemente des natürlichen Meerwassers.

hw®MineralMarin entspricht, bis auf das Fehlen von Natriumchlorid (NaCl) / Kochsalz der Zusammensetzung von natürlichen Meerwasser. Alle sonst im Meerwasser enthaltenen Mineralien, Spurenelemente und Aminosäuren sind in hw®-MineralMarin ebenfalls enthalten.

hw®MineralMarin eignet sich vorzüglich um Verschiebungen im Ionengleichgewicht des Aquarienwassers vorzubeugen oder zu korrigieren.

Verschiebungen im Ionengleichgewicht des Aquarienwasser treten immger dann zwangsläufig auf, wenn die Calcium- und CarbonathärteVersorgung durch die Zugabe von Natriumhydrogencarbonat (Natriumbicarbonat), Calciumchlorid und/oder Magnesiumchlorid erfolgt.

Tanganjika-Seewasser und Malawi-Seewasser

Unter Zugabe von hw®MineralMarin wird aus pH-Wert neutralem Ausgangswasser, wie z.B.Osmose-Wasser oder Leitungswasser, ein nahezu naturidentisches Tanganjika-Seewasser bzw. Malawi-Seewasser herstellen. Das so erzeugte Wasser ist ideal zur Pflege und Hälterung der aus diesen Seen stammenden Tier und Pflanzenarten.

TIPPS

Folgen und Behebung von Ca- und Mg- Defizieten / Beachtung des Ionen-Gleichgewichtes im Meerwasser

Als Folge würden die Korallen irgendwann das Wachstum einstellen und anfangen,  in ihrer Wuchsform zu degenerieren, was in manchen Fällen sogar zu  Gewebsschäden bis hin zum gänzlichen Absterben der Korallen führen kann. Vielfach wird hier versucht, mit entsprechenden Salzverbindungen wie  Calciumchlorid oder Magnesiumchlorid den Mangelerscheinungen entgegenzuwirken.

Kurzfristig kann dies sogar funktionieren, doch kommt es bei längerer Anwendung unweigerlich zu schweren Verschiebungen im  Ionengleichgewicht des Meerwassers. Dies geschieht dadurch, dass zwar das Calcium-Ion von der Koralle aufgenommen wird, doch bleibt das Chlorid-Ion hierbei ohne Bindungspartner übrig, was mit der Zeit zu einer immer stärkeren Verschiebung im Ionengleichgewicht des Aquarienwassers führt. Es muss hier also ein Ausgleich geschaffen werden, so dass einem Chlorid-Ionen ein entsprechendes Natrium-Ion zu Verfügung gestellt wird. Das Endresultat dieser stark vereinfachten Gleichung wäre dann z. B. Kochsalz (NaCl).

Dieser Anstieg des NaCl- bzw. Kochsalzgehaltes kann dann leicht durch die Verwendung einer entsprechenden Menge von z. B. hw® MineralMarin (NaCl-freies Meersalz) kompensiert werden. Dies wirkt sich dann mit der Zeit lediglich in einer langsamen Erhöhung der Dichte/Salinität des Aquarienwassers aus und stellt, so lange dies im Rahmen bleibt, keine Belastung dar.
Ein so verursachter Anstieg der Dichte/Salinität lässt sich dann leicht durch den simplen Austausch von ein paar Litern Aquariumwassers (je nach Volumen des Aquariums) mit reinem Süßwasser ausgleichen. Schwankungen im Salzgehalt werden von Riffbewohnern als natürliche Schwankungen (wie z.B. bei oder nach einem Monsunregen über dem Riff) wahrgenommen.

Eine dauerhafte und stetig größere Verschiebung des Ionengleichgewichtes ist jedoch ein gänzlich unnatürlicher Vorgang, der zumeist weniger gut toleriert wird und zu entsprechenden Reaktionen führen kann.

Alle Mineralsalz-Produkte

Sie suchen weitere Mineralsalz-Produkte? Alle Produkte finden Sie in Unserem Produktkatalog

Informationen und Tipps rund um die

Meereswasseraquaristik und Süßwasseraquaristik

UV-Strahlung

Umkehr-Osmose

Wasseraufbereitung