hw Magnesiumchlorid-Hexahydrat

 11,50 42,99

hw®-Magnesiumchlorid-Hexahydrat

(MgCl2*6H2O)

Magnesiumchlorid in feinkristalliner Form zur Anpassung der Wasserwerte

Reines Magnesiumchlorid-Hexahydrat (MgCl2*6H2O) in feinkristalliener Form zur Anpassung des Magnesiumgehaltes nach der Magnesiumchlorid/Natriumhydrogencarbonat Dosierung.

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

hw Magnesiumchlorid-Hexahydrat

(MgCl2 x 6H2O)

Die Zugabe nach der kombinierten Magnesiumchlorid und Natriumhydrogencarbonat Dosierung.

Generelle Vorgehensweise:

Bei Anwendung dieser Methode werden Magnesium und Carbonathärte zugeführt, indem hw-Magnesiumchlorid-Hexahydrat (MgCl2*6H2O) und hw-Natriumhydrogencarbonat (NaHCO3), dem Aquariumwasser zugegeben werden.
Als überschüssiges „Nebenprodukt“ bleiben sowohl Cl (Chlorid) als auch Na (Natrium) zurück und es entsteht daraus Natriumchlorid (NaCl) = Kochsalz.
NaCl ist zwar einer der Hauptbestandteil im Meerwasser doch würde eine immer weiter und stetig ansteigende Konzentration von NaCl schlussendlich zu einer Verfälschung der Meerwasserzusammensetzung führen.

Um eine solch allmähliche Veränderung der Wasserzusammensetzung zu verhindern werden daher die fehlenden Meersalzbestandteile mit einem NaCl-freien Meersalz (hw-MinralMarin) ergänzt.

Die Summe aller nun wieder vorliegenden Elemente ergeben dann in der Endsumme wieder ein „natürliches“ Meerwasser.

Bei der Anwendung dieser Methode erhöht sich allerdings allmählich die Meerwasserdichte bzw. die Salinität im Aquarium. Aus diesem Grund sollte daher immer ein besonderer Augenmerk der Dichte bzw. der Salinität des Auquarienwasser gelten und diese mit Hilfe eines hw-Dichtemessers regelmäßig kontrolliert werden. Ein entsprechender Ausgleich kann dann beim nächster Wasserwechsel durch Zugabe von Süßwasser geschaffen werden.

Die Zugabe nach der kombinierten Magnesiumsulfat und Magnesiumchlorid Dosierung.

Das Prinzip:

Nach Natriumchlorid (NaCl) ist Magnesium mengenmäßig der zweitgrößte Bestandteil des natürlichen Meerwassers. Doch im Vergleich zum NaCl unterliegt das Magnesium im Aquarium einer gewissen Zehrung durch mannigfaltige biochemischer Prozesse und muss gegebenenfalls angehoben werden um Defizite zu vermeiden. Im natürlichen Meerwasser liegt der Magnesiumgehalt in einem Bereich von 1250-1380 mg/l und unterliegt jahreszeitlichen und geographischen
Schwankungen. Zur gezielten Anhebung des Magnesiumwertes in Ihrem Aquarium benötigen Sie sowohl hw-Magnesiumchlorid-hexahydrat als auch eine genau abgemessen Menge hw-Magnesiumsulfat-Heptahydrat um das natürliche chemische Gleichgewicht der Chlorid- und Sulfat-Anionen in Ihrem Meerwasser nicht nachteilig zu beeinflussen.

 

Generelle Vorgehensweise:

Die genaue Umrechnung der Mengen hat nach den molaren Massen unter Berücksichtigung der jeweiligen Kristallwassermengen sowie der Chlorid-/Sulfat-Relation zu erfolgen. Für die Verwendung/Kombination von hw-Magnesiumchlorid-Hexahydrat mit hw-Magnesiumsulfat-Heptahydrat liegen die Gewichtsmengen wie folgt:

 

0,95 g hw-Magnesiumsulfat-Heptahydrat (MgSO4 x 7H2O)

7,58 g hw-Magnesiumchlorid-Hexahydrat (MgCl2*6H2O)
——————————————————————–
1,00 g Magnesium

Beispiel:

Ein Meerwasseraquarium mit 500 l Wasservolumen hat einen Magnesiumgehalt von 1200 mg/l, angestrebt wird eine Erhöhung auf 1300 mg/l. Es ergibt sich eine Fehlmenge von 100 mg/l * 500 l = 50g Magnesium.

50 g x 0,95 g MgSO4*7H2O  =   47,50 g hw-Magnesiumsulfat-heptahydrat und
50 g x 7,58 g MgCl2*6H2O   =  379,00 g hw-Magnesiumchlorid-hexahydrat

Beides zusammen in 600 ml Osmosewasser auflösen, anschließend auf 1000 ml auffüllen und über die nächsten 10 Tage (je 100 ml) dem Aquarium zu dosieren.
Führen Sie am 5. Tag eine Kontrollmessung des Magnesiumgehaltes im Aquariumwasser durch, um gegebenenfalls Anpassungen vornehmen zu können.

Zusätzliche Information

Gewicht5 kg
Gebindegröße u. Verpackungsform

500 g, 1.000 g, 5.000 g, 10kg, 20 kg, 25 kg

English Description

English product description coming soon…

Das könnte dir auch gefallen …